Lassalle Institut

Ethik-Forschung

Ethik-Studie 2006

Wertesysteme und Wertewandel werden von der Politik wesentlich beeinflusst. Zusammen mit der Universität Zürich, Vorausdenken und seed sustainability zieht das Lassalle-Institut in der Studie «Ethik 2006» Bilanz: Im Winter 2005 wurden alle Schweizer PolitikerInnen der Exekutive und Legislative auf nationaler und kantonaler Ebene, sowie jene von ausgewählten Städten mit Hilfe eines Fragebogens zu Wertfragen befragt. Nebst dieser quantitativen Erhebung, die repräsentativen Charakter besitzt, wurden durch Tiefeninterviews qualitative Daten generiert, welche die Studie beispielhaft illustrieren.

Knapp 3'300 Politikerinnen und Politiker auf nationaler, kantonaler und Gemeindeebene wurden angeschrieben. Der Rücklauf ist erstaunlich hoch: 25,3% (833 Personen) haben geantwortet.

Am 17. Februar 2006 wurden die Resultate an der Universität Zürich an einer Ethik-Tagung präsentiert, wo u.a. Bundesrat Samuel Schmid und Prof. Georg Kohler referiert haben.

Sämtliche Resultate finden sich im Buch «Ethik 2006», welches im NZZ Libro, Verlag Neue Zürcher Zeitung erschienen ist.

NZZ Libro, Verlag Neue Zürcher Zeitung
Lassalle-Institut
Ethik 2006
Ethikbilanz in der Schweizer Politik
Forschungsresultate, Kommentare und weiterführende Fragen
200 Seiten, Tabellen, Grafiken
Format 15 x 22 cm, Klappenbroschüre
CHF 38.–/€ ~26.–
ISBN 3-03823-219-X

Zu beziehen direkt bei www.nzz-libro.ch

Zurück